Abschluss der Themenwoche #Vereinbarkeit

IchMachMitCollage

Abschluss der Themenwoche “Vereinbarkeit”

Wir sind eine Gruppe von ungefähr 50 Menschen, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich ursprünglich auf Twitter kennen lernten. Wir nennen uns deshalb Twankenhaus. TW von Twitter und ankenhaus von Krankenhaus. Wir sind ein Team aus unterschiedlichsten Berufsgruppen, das einer gemeinsamen Idee folgt.

Unser Ziel ist, in einem patientenorientierten Gesundheitswesen zu arbeiten, das faire Arbeits- und Weiterbildungsbedingungen bietet und Gleichstellung und Zusammenarbeit gelebte Wirklichkeit sind.

Denn wir wissen, dass nur gesunde, engagierte und zufriedene Mitarbeiter produktiv und qualitativ gute Arbeit leisten können. Zu lange schon ertragen die Menschen in Gesundheitsberufen die Missstände und gefährden damit letzlich sich selbst und ihre Patienten.

Mittlerweile ist aus der ursprünglichen Idee eine kreative Ideenschmiede für Veränderung geworden, in der sich Menschen jeglicher Profession beteiligen. Wir motzen nicht, wir handeln. Wir arbeiten engagiert, ehrenamtlich und modern. Wir organisieren uns im digitalen Hinterzimmer auf Slack, Twitter, Whatsapp und auf Discord. Damit schaffen wir ein einzigartiges System der multiprofessionellen Vernetzung mit flachen Hierarchien, in das jeder Zutritt hat, der mitarbeiten möchte.

Ziele definieren – unsere erste Themenwoche

Gesundheitsbildung, Weiterbildung, Ausbildung, Ökonomisierung, multiprofessionelle Zusammenarbeit, Digitalisierung und Notfallmedizin stehen auf unserer Agenda.

Über das Thema unserer ersten Themenwoche stimmten wir demokratisch ab. Da wir die gleiche Leidenschaft und Fürsorge, die wir in unserem Beruf den Patienten entgegen bringen auch unseren Familien geben möchten, entschieden wir uns in unserer ersten Themenwoche für das Thema Vereinbarkeit. Diese Thematik steht sowohl bei Ärzten als auch bei Pflegenden auf Platz zwei der Gründe für Unzufriedenheit.

In Kleingruppen erarbeiteten wir Lösungsstrategien, schrieben einen Blogtext auf unserer Homepage, formulierten unsere persönlichen Vereinbarkeits-Erlebnisse und bereiteten die Themenwoche für das Social Media Team vor.

IchmachmitWir initiierten mit unserer ersten Themenwoche die Mitmach-Aktion „Ich mach mit beim #Twankenhaus“ unter #Twankenhaus4change.

Mit einem unglaublichen Erfolg. Auf unsere Denkanstöße über die Twitter-Community erhielten wir innerhalb kürzester Zeit viele Vorschläge, wie Vereinbarkeit gelingen kann.

Mittlerweile hat unsere Ideenschmiede fast 6000 Follower.

Die Ergebnisse der ersten Themenwoche

Im Anschluss an die Themenwoche können wir nun relevante Inhalte in unserem Positionspapier Vereinbarkeit präsentieren und haben gezeigt, dass der öffentliche Diskurs über unser Gesundheitswesen möglich ist – zumindest auf Twitter.

Personalplanung und Mitarbeiterführung, Dienstplangestaltung und Arbeitszeiten, Kinderbetreuung, Qualitätsmanagement, Mentoring und Coaching sind die wichtigsten Punkte, die beim Thema der Vereinbarkeit eine Rolle spielen.

In Anlehnung an die von der World Federation for Medical Education (WFME) herausgegebenen „Global Standards in Medical Education“, verteilten wir für die Empfehlungen für gelungene Vereinbarkeit Mindeststandards (BS) und Qualitätsentwicklungsstandards (QDS), um die Notwendigkeit der stetigen Qualitätsverbesserung zu betonen.

In Zukunft sehen wir die Möglichkeit, aus unserem Positionspapier eine Handlungsempfehlung zu erstellen.

Danke und ein herzliches Willkommen an alle Follower

Wir bedanken uns bei allen, die uns tatkräftig dabei unterstützten, inhaltliche Diskussionen anregten, motivierende Beispiele lieferten und unserer positiven Veränderungskultur folgten.

Wer bei unserer Grassroots-Bewegung für eine bessere Medizin mitmachen will, ist herzlich eingeladen. Folgt uns auf Twitter, diskutiert mit in unseren nächsten Themenwochen, sendet uns eure Ideen auf info@twankenhaus.de und lest im Positionspapier Vereinbarkeit nach, welche Vorschläge wir erarbeiteten.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.