Monthly Archives

März 2019

Vereinbarkeit und die Zweifel daran @ygritte

8. März 2019

ygritteWährend ich an diesem Text sitze, überlege ich ob Vereinbarkeit wirklich der richtige Begriff ist. Was bedeutet Vereinbarkeit? Es bedeutet den Versuch zu unternehmen, Familie, Partnerschaft, Beruf und Haushalt unter einen Hut zu bekommen. Weiterlesen…

Vereinbarkeit ist mehr @Kinderdok

8. März 2019

Ich gestehe, meine Frau und ich haben den klassischen Weg genommen: Wir waren beide mit unserer Ausbildung fertig (ok, ich steckte noch in den Tiefen der Facharztanerkennung), hatten einen festen Job (am gleichen Krankenhaus), haben geheiratet und zwei Kinder bekommen. Während ich weiter gearbeitet habe, nahm meine Frau die Elternzeit für jeweils zwei Jahre, hat zwischenrein wieder in Teilzeit gearbeitet, immer weiter aufgestockt, je älter die Kinder wurden, so dass wir beide nun wieder voll arbeiten. Weiterlesen…

Vereinbarkeit @Schwesterfraudoktor

8. März 2019

Dass  Vereinbarkeit  in  unserem  ärztlichen  Beruf  noch  ein  Mythos  ist,  musste  ich  selbst feststellen: Mit stagnierender Karriere und meinem Ehe-Aus vor zwei Jahren.

Vergangenheit

Ich bin seit zehn Jahren Ärztin und bin beruflich und privat in Slowmotion unterwegs. Das klingt  jetzt  furchtbar  frustriert,  aber  das  bin  ich  nicht.  Ich  bin  eigentlich  Duracel-Hase  par excellence und ein sachlicher und positiver Mensch. Ich habe festgestellt, dass es immer irgendwie weitergeht. Aber: es gibt so viele gravierende Missstände in unserem Beruf, die Karrieren und Privatleben zerstören. Das kann nicht länger hingenommen werden. Weiterlesen…

Vereinbarkeit als Partnerin @Lieschen Müller

8. März 2019

LieschenMuellerIch bin Weiterbildungsassistentin im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie, Partnerin und Mutter. Seit ich Ärztin bin, sah und sehe ich viele meiner Kommiliton*innen und Arbeitskolleg*innen zweifeln. Von ursprünglich acht meiner besten Freundinnen, die in einem chirurgischen Fach angefangen haben, ist noch eine übrig. Weiterlesen…